Sonntag, 24. September 2017

Die beiden Kugelhälften, Gedächnisschwäche, zwei Kurzgeschichten bei Bookrix

Die beiden Kugelhälften


Nach einiger Zeit, wenn sich beide Hälften abgeschliffen haben, lassen sie sich fast mühelos zu einer Kugel formen. Genau passen darf es nie, sonst verliert man seine Persönlichkeit, und das, was den Menschen an eurer Seite ausmacht. Vergesst nie: Ihr sollt nicht an der anderen, sondern an der eigenen Hälfte feilen. “


Die beiden Kugelhälften


Die zwei Kugelhälften, manchmal braucht man das ganze Leben, um die passenden Hälften zu finden, manchen gelingt es nie und man geht Kompromisse ein oder gibt irgendwann die Suche danach auf. Eigentlich schade, denn das, was einen anfangs am anderen anzieht, ist genau die Verschiedenheit, die sich, bei etwas Glück, wunderbar ergänzen kann. Sofern man den anderen lässt und ihn eben nicht gleich machen will.
Ein gelungener Vergleich, um die Schwierigkeit, eine Gemeinschaft von Männlein und Weiblein zu symbolisieren.

Ich war noch niemals in New York, meine gesamte Biografie


Heidrun Böhm: Gedächnisschwäche

Das ist mein Kind, geben Sie mir mein Kind“. Meine Zimmernachbarin stand neben meinem Bett, sie hatte ihr Baby auf dem Arm, und streckte es mir entgegen. Die Faschingszeit  ist noch nicht zu Ende, dachte ich mir, aber man kann es auch übertreiben. „Das ist Ihr Kind, „ sagte ich, und deutete auf das Kind, das sie im Arm hatte.  „Nein, Sie haben mein Kind, es heißt mit Vornamen Marion, da liegt eine Verwechslung vor!“ Schrie die Frau aufgebracht. Ich sah mir meine Tochter an. Natürlich kannte ich sie, wenn auch noch nicht solange. Und ich wollte sie auch Marion nennen. Aber der Frau, die da aufgewühlt an meinem Bett stand, ging es wohl eher schlechter als mir. „Sie haben Ihr Kind, ich habe mein Kind, es ist alles gut“, versuchte ich sie zu beruhigen.